Besondere Veranstaltungen, Neuigkeiten, Berichte

Großer Ökumenischer Adventsbasar im Hustadtzentrum

Erstellt am 30.11.2019

Zum 46. Mal öffnete der Ökumenische Schwester-Petra-Bazar seine Pforten am Samstag vor dem 1. Advent. Die religiöse Gemeinschaft, die Paula Mönnigmann aus Oelde (Ordensname „Petra“) am 1. Juni 1969 in der indischen Stadt Pattuvam mit acht jungen Mädchen gegründet hatte, trägt den Namen „Dina Sevana Sabbah“ (zu deutsch: „Dienerinnen der Armen“). Der Orden zählt heute um die 650 Schwestern und hat den Schwerpunkt seiner Arbeit in Kerala, einem Bundesstaat in Südindien.

In diesem Jahr konnten durch den Bazar 5.268,50 Euro erwirtschaftet werden.  Fast ein Drittel dieses Erlös wurde durch den Verkauf von Adventsgestecken erzielt, die in der 'Grünen Woche'  von Dienstag, 26.11., bis Freitag, 29. 11., durch fleißige Hände geschaffen worden waren. Der Gesamterlös übertrifft erfreulicherweise das Vorjahresergebnis um fast ein Fünftel. 

Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer und an alle, die durch ihre Einkäufe zu diesem schönen Ergebnis beigetragen haben.

Pfr. i.R. Michael Wuschka, Schirmherr des Schwester-Petra-Bazars.

Fotoserie zum Großen Ökumenischen Adventsbasar

Bild anklicken für höhere Auflösung (PDF 2,23 MB).

Fotos im Seitenkopf: © Canan Maaß